Roman Kilchsperger

Wofür würdest du mitten in der Nacht aufstehen?
Der Wecker hat bei mir den Schrecken längst verloren. 1992 habe ich am Radio meine ersten Morgen-Shows moderiert. Und das tue ich bis heute rund hundert Mal pro Jahr. Appell um 02.00 Uhr! Man darf bloss nicht zu eitel sein, der nächtliche Wecker hinterlässt unschöne Spuren im Gesicht.

Welche Frage hast du dir schon lange gestellt und hast du eine Antwort finden können?
Warum lebten früher die gescheiteren Köpfe auf diesem Planeten? Warum gibt es keine Da Vincis mehr? Warum spitzt keiner mehr so schön einen «David» aus einem Marmorblock wie es Michelangelo tat? Wieso gibt es heute keine Bachs und Beethovens mehr? Dieter Bohlen hat mich kürzlich aufgeklärt: «Der Geschmack der Leute hat sich halt verändert.» Grosse Fragen, einfache Antwort. Passt so.

Was war früher dein liebstes Schulfach?
Im Singen war ich ganz gut. So rund um den Stimmbruch habe ich die Melodie noch einigermassen im Raum gehalten. Dafür war ich im Turnen richtig schwach. Beim Stangenklettern habe ich meinen Hintern ein einziges Mal über die 1-Meter-Marke gekriegt. Die ganze Klasse applaudierte hämisch! Sowas vergisst man lustiger weise nie mehr.